A A A

Erfolgreiche Titelverteidigung beim Kreisevergleich der Leichtathleten in Scheeßel

Gute Trainingsarbeit in den Vereinen wird belohnt

Die Athleten und Sichtungstrainer

Am Sonntag fand der Kreisevergleich der Leichtathleten im Stadion Waidmannruh in Scheeßel statt. Auf der wunderbar angelegten und gepflegten Anlage gelang es den Athletinnen und Athleten der Altersklassen U12 und U14 die im Vorjahr in Stade errungenen Titel und Pokale zu verteidigen. Bereits während der Anfahrt hatten die Trainer Gesine Sierwald, Sarah von Holten, Guido Clostermann und Klaus Zacher sowie die knapp 50 nominierten Athletinnen und Athleten ein sehr gutes Gefühl, und dies auch noch nach einigen Wespenstichen vor Wettkampfbeginn. Vielleicht aber auch der richtige und wichtige Impuls, um sich souverän gegen die Auswahlmannschaften der Kreise Cuxhaven, Osterholz, Verden und Rotenburg durchzusetzen. Auch die fast 50 mitgereisten Fans waren ein Garant für zusätzliche Motivation bei den Auswahlathletinnen und –athleten. Gleich zu Beginn der Wettkämpfe sorgte die 4 x 75 m - Staffel der männlichen Jugend U14 in der Besetzung Jonas Hinsch, Felix Tonn, Bennet Pauli und Luis Wolf für einen Paukenschlag und ein deutliches Signal an die Konkurrenz. Die Staffel lief mit einer Zeit von 40,56 sec. einen neuen Kreisrekord. Jonas Hinsch lief danach auch noch die 60 m Hürden und katapultierte sich mit seiner Zeit von 10,03 sec. unter die TOP3 in Niedersachsen. Nach 75 m Sprint, 800 m, Weitsprung, Hochsprung, 60 m Hürden, 200 g Ballwurf und 4 x 75 m Staffel hatte die Mannschaft der U14 mit den weiteren Athleten Joel Kurz, Lennart Rühle, Julian Last, Philipp Zastrow, Mats Ehlers Niklas Holst und Jakob Schröder 6.104 Punkte erzielt. Die weibliche Jugend U14 hatte ihre herausragenden Athletinnen mit Bernice Amofa beim 75 m Sprint mit 10,5 sec. und 60 m Hürden mit 11,07 sec., Isabell Thilla im Weitsprung mit 4,14 m, Selina Jopp im Ballwurf mit 39,50 m sowie der 4 x 75 m Staffel in der Besetzung Bernice Amofa, Beke Ahrens, Hannah Hagenah und Mayleen Bartz mit einer Zeit von 42,05 sec. Zur weiteren guten Mannschaftsleistung und 6.243 Punkten trugen Greta Weißer, Caja Leena Meyer, Merle Schmidt, Marie Neumann und Anna Ropers bei. Bei der männlichen Jugend U12 lief es nicht ganz so rund wie erwartet. Einige Athleten haderten auch nach dem Wettkampf mit ihren erzielten Leistungen, macht aus ihrer Enttäuschung keinen Hehl. Die Mannschaft mit Flavio de Nittis, Lasse Elsen, Wenzel Branke, Johann Fitschen, Leon Cottone, Lius Kleenlof, Malte von Minden, Julian Tonn, Lukas Quadt, Mathis Karaschin belegte hinter den Auswahlmannschaften des KLV Osterholz und Cuxhaven den 3. Platz. Eine starke Mädchenmannschaft der Altersklasse U12 mit fast 600 Punkten Vorsprung vor der Auswahlmannschaft des KLV Rotenburg sicherte dann trotzdem Gesamtsieg, Titel- und Pokalverteidigung. Die besten Punktesammler waren Annik Müller-Stosch mit 7,69 sec. im 50 m Sprint, Sveva Urso mit einer Zeit von 2:46,99 im 800 m Lauf, Mia-Anna Milioto mit persönlicher Bestleistung im Hochsprung mit 1,48 m sowie hervorragenden 4,12 m im Weitsprung, Svea Ahrens mit 36,50 m im 80 Schlagballwurf sowie die ausgezeichnete Zeit von 29,73 mit der 4 x 50 m Staffel in der Besetzung Mia-Anna Milioto, Sveva Urso, Merle Zastrow und Anna Mayet. Weitere gute Leistungen aber auch durch Lucy Quednau, Emma Meyer, Lena Brunckhorst, Milena Maaß und Annelie Jopp. „Die gute Trainingsarbeit in den Vereinen des KLV Stade ist wieder einmal belohnt worden, das große Engagement der Trainerinnen und Trainer kann nicht genug gelobt werden“, so der überaus glückliche und zufriedene Kreisvorsitzende Johann Schlichtmann am Ende eines wunderschönen Tages in Scheeßel.


© 2017 - Johann Schlichtmann, 1. Vorsitzender im KLV Stade e. V.